Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Informationen zur Sektion

Liebe Patienten, sehr geehrte Besucher,

die ca. 400 Erkrankungen aus dem rheumatologischen Formenkreis stellen sich sehr vielgestaltig dar. Neben Schmerzen, v. a. in Muskeln und Gelenken, sind oft auch andere Symptome Ausdruck einer rheumatologischen Erkrankung. Außer dem muskuloskelettalen System kann nämlich auch jedes andere Organ in den Erkrankungsprozess mit einbezogen sein, sodass ein Schwerpunkt unserer Einrichtung auf der fachgerechten und frühzeitigen Abklärung und Behandlung von Patienten mit rheumatologischen Erkrankungen liegt.

Dies ist v. a. Dingen auch deswegen von Bedeutung, da es durch neue Medikamente in den letzten 10 Jahren durchaus gelingt, den Erkrankungsprozess aufzuhalten. Eine genaue Diagnosestellung ist für die Auswahl einer optimalen Therapiestrategie unerläßlich.

Es kommen dabei alle modernen diagnostischen Verfahren zur Anwendung, wir arbeiten sehr eng mit dem hiesigen Labor, der radiologischen Abteilung und unserer Ultraschallabteilung zusammen. Durch die von uns gelebte, enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den anderen Schwerpunkten der Inneren Medizin sowie anderen Fachgebieten (zum Beispiel Dermatologie, Neurologie, Gynäkologie) gelingt es, die schwerkranken Rheumapatienten bestmöglich zu versorgen. Zudem pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit unseren orthopädischen Kollegen, um evtl. notwendige invasive oder operative Therapieverfahren rechtzeitig planen zu können.

Bei der Vielzahl von rheumatologischen Krankheitsbildern ist es leider so, dass nicht alle Erkrankungen gut therapierbar sind, sodass wir nationale und internationale Studien durchführen, um unseren Patienten die aktuellsten Therapiemöglichkeiten anbieten zu können. Somit werden in der interdisziplinären Zusammenarbeit moderne diagnostische Verfahren mit innovativen Therapieformen kombiniert - zum Nutzen und zum Wohle unserer Patienten!

Ihr Professor Dr. med. Christoph Baerwald

 
Letzte Änderung: 20.04.2015, 11:46 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie