Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Informationen zur Sektion

Liebe Patienten, sehr geehrte Besucher,

Plus Symbol
© Stefan Straube
Lebererkrankungen verursachen häufig keine Schmerzen, erhöhte Leberwerte können jedoch ein Alarmsignal darstellen, das weiter untersucht werden sollte. Eine dauerhafte Erhöhung der Leberwerte spricht für das Vorliegen einer chronischen Lebererkrankung. Chronische Lebererkrankungen können zu Zirrhose (Narbenleber) und Leberkrebs führen und gehören damit zu den Haupttodesursachen in den westlichen Industrieländern. Dabei kann heutzutage in der Mehrzahl der Fälle eine Heilung bzw. Rückbildung der chronischen Leberveränderungen erzielt werden, vor allem dann, wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wird. Ein Schwerpunkt unserer Einrichtung liegt daher auf der fachgerechten und umfassenden Abklärung und Behandlung von Patienten mit erhöhten Leberwerten und Lebererkrankungen. Neue Ultraschalltechnologien wie Fibroscan und ARFI machen es möglich, das Ausmaß einer Leberschädigung einfach abzuschätzen. Dadurch kann in vielen Fällen auf eine Leberpunktion verzichten werden.

Mit dem Ziel, die aktuellsten Therapiemöglichkeiten unmittelbar für unsere Patienten zur Verfügung zu stellen und dadurch die Behandlung ständig zu verbessern, führen wir zahlreiche nationale und internationale Studien durch, insbesondere auf dem Gebiet der Virushepatitis, der autoimmunen Lebererkrankungen, der Fettleber und des Leberkrebses (HCC). Bei fortgeschrittener Lebererkrankung (Zirrhose mit und ohne Dekompensation, HCC) stellt die Lebertransplantation die einzige lebensrettende Maßnahme dar.

Für die Behandlung der Patienten stehen moderne Diagnostikverfahren in der Leberambulanz zur Verfügung. Die stationäre Behandlung erfolgt auf den Stationen G 3.1 und G 3.2 im neuen Klinikum. Wir legen Wert auf eine ausführliche und persönliche Beratung unserer Patienten sowie individuelle und interdisziplinäre Therapiekonzepte, z. B. mit unserer Ultraschalleinheit und der interdisziplinären Endoskopie, der Klinik für Radiologie oder der Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie. Somit werden bewährte Behandlungsmethoden mit innovativen Therapieverfahren in unserem Leistungsangebot kombiniert - zum Nutzen und zum Wohle unserer Patienten!

Ihr Professor Thomas Berg

 
Letzte Änderung: 20.04.2015, 11:41 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Rheumatologie