Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Aufbau einer Biobank

Im Rahmen von Routineuntersuchungen bzw. Behandlungen werden nach Einwilligung des Patienten verschiedene Probenmaterialen wie Serum, Vollblut, Aszites, Urin, Gewebeproben, Galleflüssigkeit oder Darmsekret zum Aufbau einer Probenbank gewonnen und archiviert.

Krankheitsbilder unterschiedlicher Ätiologien können zu akuten und chronischen Leberschädigungen führen. Der größte Anteil der Lebererkrankungen wird durch Alkohol verursacht. Des Weiteren können Lebererkrankungen durch virale Infektionen (z. B. Hepatitis B, Hepatitis C), autoimmune (z. B. Autoimmunhepatitis) oder metabolische (z. B. nicht-alkoholische Fettleber) Mechanismen ausgelöst werden.

Im letzten Jahrzehnt konnten verschiedene Determinanten von immunologischen, inflammatorischen, steatotischen und onkogener Prozessen und relevante Veränderungen der genetischen Grundausstattung des Menschen identifiziert werden, die die Suszeptibilität und die Krankheitsprogression der komplexen hepatologischen Systemerkrankungen modifizieren. Die Entdeckung dieser genetischen Varianten und weiterer Parameter lässt uns die Pathogenese und die individuelle Variabilität vieler chronischer Leberkrankheiten besser verstehen. Die Bestimmung von neuen Markern und die genetische Charakterisierung der Patienten werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen und in Therapie- und Überwachungsstrategien einbezogen werden, um den Patienten eine optimierte Vorsorge sowie eine individuell-adaptierte Behandlung zu ermöglichen.

Im Rahmen von Routineuntersuchungen bzw. Behandlungen werden verschiedene Probenmaterialen wie Serum, Vollblut, Aszites, Urin, Gewebeproben, Galleflüssigkeit oder Darmsekret zum Aufbau einer Probenbank gewonnen und archiviert. Die Entnahme der Materialen erfolgt nach Einwilligung des Patienten und wurde durch die Ethikkommission der Universität Leipzig genehmigt. Die archivierten Proben werden in unserem Forschungslabor und in Kooperationsprojekten mit externen Partnern für die Entwicklung neuer diagnostischer Methoden und die Identifizierung neuer Marker genutzt.

Das Ziel dieser Forschungsprojekte ist es, langfristig das Verständnis der Entstehung der Lebererkrankung und/oder die Prognose der Krankheitsprogression zu verbessern.

 
Letzte Änderung: 02.06.2017, 14:57 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie